Selbstgemachte Karamellcreme

karamellcreme
Merken oder weitererzählen?

Kann man selbstgemachtes Eis noch besser machen, als es ohnehin schon ist? Man kann. Nachdem ich bereits ein gut funktionierendes Rezept für Vanilleeis habe, wollte ich es noch ein bisschen besser machen. Mit Keksteig und Karamellcreme – selbstgemacht, versteht sich. Die Zubereitung der Karamellcreme muss ich noch etwas üben, das Ergebnis schmeckt aber schon jetzt.

Schritt für Schritt zur Karamellcreme

Wie oft habe ich schon gelesen. dass man bei der Zubereitung aufpassen muss: Wenn flüssiger, köchelnder Zucker auf kaltes Obers trifft, sollte der Kopf nicht direkt über der Pfanne sein – außer man steht auf heißen Dampf.

Also war ich extra vorsichtig. Habe den Zucker ganz langsam erhitzt, den Topf zum richtigen Zeitpunkt vom Herd genommen, erst etwas Butter, dann langsam das Obers zum Karamell gegeben. Zu langsam vermutlich, denn das Karamell am Boden des Topfes war so schnell abgekühlt, dass es sich erst nach 15 Minuten stetigen Rührens und gut Zuredens (fast) vollständig gelöst und mit Obers und Butter zu einer homogenen Karamellsauce vermischt hat.

Abgekühlt und eingedickt hat es eine sensationelle Konsistenz und schmeckt so karamellig, wie keine fertige Karamellcreme aus dem Supermarkt! Der Versuch lohnt sich also!

Und der Keksteig? Der hat mich noch nicht überzeugt. Wer es gerne sehr süß mag, liegt damit allerdings genau richtig. Mir persönlich liegt roher Keksteig im Eis wohl doch nicht so sehr, wie gedacht. Nächstes Mal versuche ich es mit selbstgemachten Brownies! Das Rezept will ich euch trotzdem nicht vorenthalten:

Zutaten für 1 Glas

100 g Zucker
50 ml Obers
35 g Butter
Prise Salz (nach Belieben)

Cookie Dough
70 g Mehl
4 EL brauner Zucker
1 EL Vanillezucker
2 EL weiche Butter
1 EL Kokosflocken
2 EL Wasser/Milch/Obers

Karamellcreme & Cookie Doug Rezept

  1. Zucker in einem Topf oder einer Pfanne bei geringer Hitze langsam schmelzen lassen – nicht umrühren. Je größer der Topf/die Pfanne, desto schneller geht es, trotzdem dauert es einige Minuten, bis der Zucker zu schmelzen beginnt. Sobald der Zucker karamellisiert, vorsichtig umrühren, bis er sich vollständig aufgelöst hat.
  2. Topf vom Herd nehmen. Erst die Butter unterrühren, dann nach und nach Obers zugeben – dabei stetig umrühren, aber ausreichend Abstand zum Topf/Pfanne halten. Weiterrühren bis sich das Karamell komplett auflöst (es kann anfangs fest werden, löst sich aber mit etwas Rührarbeit wieder). Anmerkung nach dem 2. Versuch: Wer wirklich langsam erst Butter und dann das Obers unterrührt, erspart sich das Auflösen des harten Karamells – das entsteht dann nämlich erst gar nicht!
  3. Karamellcreme etwas abkühlen lassen und in ein gut verschließbares Glas umfüllen. Nach dem vollständigen Abkühlen im Kühlschrank aufbewahren!
  4. Für den Keksteig Butter mit braunem Zucker und Vanillezucker schaumig rühren. Mehl und Kokosflocken unterrühren, Flüssigkeit zugeben.
  5. Zu einer dünnen Rolle formen und für 1-2 h einfrieren. Danach so viel Teig wie benötigt in kleine Stücke schneiden.
  6. Vanilleeis nach Anleitung zubereiten. Kurz vor der Fertigstellung so viel Karamellcreme wie du möchtest zum Vanilleeis zugeben und noch 1 Minute in der Eismaschine verrühren. Keksteig zugeben und nochmals kurz weiterrühren lassen.
  7. Eis portionieren, nach Belieben mit etwas Karamellcreme dekorieren und sofort servieren!

Tipp: Die Karamellcreme hält gekühlt mehrere Wochen!

Karamellcreme selber machen
selbstgemachte karamellsauce
selbstgemachte karamellcreme
Vanilleeis mit Karamellcreme
Vanilleeis mit Karamellsauce und Cookie Dough
Merken oder weitererzählen?

6 thoughts on “Selbstgemachte Karamellcreme

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*