Wie entfernt man Etikettenkleber von Einmachgläsern?

einmachgläser klebereste entfernen

Kennt ihr dieses Problem? Statt das leere Einmachglas wegzuwerfen, hebt man es für die nächste Einmachsaison, für getrocknete Kräuter oder andere Lebensmittel auf. Doch wie kann man diese fiesen Klebereste entfernen? Ich habe vier Möglichkeiten getestet, um selbst die hartnäckigsten Etikettenrückstände auf Gläsern und Flaschen vollständig verschwinden zu lassen!

Klebereste entfernen: So funktioniert’s garantiert

Manche Etiketten auf Marmeladegläsern, Gurkengläsern oder anderen Einmachgläsern lassen sich ganz einfach abziehen. Andere nicht. Also ab damit in den Geschirrspüler. Doch selbst frisch gewaschen klebt das Etikett noch immer wie gerade erst angebracht. Mit Klebestreifen bearbeiten? Wer mehrere Stunden Zeit hat, kann schon mal anfangen…

Nach zahlreichen Fehlversuchen hatte ich einen Stapel Einmachgläser wochenlang in eine Ecke verbannt. Mit neuer Motivation wagte ich schließlich einen letzten Anlauf. Intensive Recherche und mehrere Selbstversuche später, hatte ich vier einfache und hilfreiche Tricks gefunden, mit denen ich sämtliche Klebereste entfernen konnte.

Wenn ich das also geschafft habe, könnt ihr das auch! Und das Beste daran: Ihr müsst keine Hilfsmittel kaufen – alles was ihr braucht, habt ihr wahrscheinlich schon zuhause!

einmachglas etiketten entfernen
Klebereste lassen sich ganz einfach rückstandslos entfernen

1. Heißes Wasser und Spülmittel

Die einfachste Variante, Rückstände von Etikettenkleber zu entfernen:

  • Eine große Schüssel mit heißem Wasser und etwas Spülmittel füllen
  • Betroffene Gläser und Deckel darin mindestens eine Stunde „einweichen“

Die meisten Aufkleber bzw. Kleberückstände lassen sich dann ganz einfach abziehen.

2. Kaltes Wasser

Warmes Wasser hilft nicht?

  • Dann das Glas in kaltes Wasser legen
  • Mithilfe eines Ceranfeldschabers die Kleberrückstände abschaben.

80% des Klebers sollte spätestens jetzt verschwunden sein.

3. Imprägnierspray oder Haarspray

Ja, richtig gelesen: Das Spray, mit dem ihr normalerweise neue Schuhe, Taschen oder Kappen besprüht, wirkt wahre Wunder, wenn es ums Entfernen von Etikettenkleber geht. Selbst die hartnäckigsten Klebereste lassen sich damit ganz einfach entfernen:

  • Betroffene Stellen besprühen und mit einem weichen Tuch oder einem Stück Küchenrolle sofort abwischen
  • Bei Bedarf wiederholen – spätestens beim dritten Durchgang sind alle Rückstände weg!
  • Glas danach sorgfältig waschen

Funktioniert übrigens auch mit Haarspray! Wichtig, wenn ihr diesen Tipp ausprobiert: Am offenen Fenster oder noch besser im Freien durchführen – Frischluft ist hier ein Muss.

4. Olivenöl

… oder jedes andere Speiseöl.  Dieses natürliche Hausmittel funktioniert wirklich gut und ist mein persönlicher Favorit! Allerdings müsst ihr etwas Zeit mitbringen, um Klebereste mit Olivenöl zu entfernen. Wer es mit dem Reinigen der Gläser also eilig hat, sollte eher zu Haarspray greifen.

Der Öl-Trick funktioniert so:

  • Einige Tropfen Olivenöl auf den Etiketten (oder was davon noch übrig ist) verteilen und gut einreiben. Die Aufkleber sollten gleichmäßig mit dem Öl benetzt sein, damit dieses gut einziehen kann. Hier reicht wirkliche eine kleine Menge aus, da das Öl sehr ergiebig ist
  • Mindestens eine, noch besser zwei Stunden einwirken lassen
  • Etiketten abziehen – ist das Öl gut eingezogen, löst sich der Kleber wie von Zauberhand vollständig ab
  • Alle Stellen, an denen sich noch Klebereste befinden, können mit einem Küchenschwamm und etwas Spülmittel einfach abgewaschen werden
  • Einmachgläser gut spülen, um den restlichen Ölfilm zu entfernen

Nachdem ich Tipp Nummer 3 bzw. 4 auf den verbliebenen Gläsern ausprobiert hatte, waren sämtliche Etikettenrückstände auf verschwunden! Und das alles ohne großen Aufwand. Mittlerweile nutze  ich nur noch Olivenöl, weil es ohnehin in der Küche steht und so gut funktioniert!

Die Gläser sehen aus wie neu und werden jetzt mit Marmelade, Karamellcreme oder getrockneten Kräutern, Nüssen, etc. befüllt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*