Ombre Cake mit Topfencreme

Ombre-Cake mit Himbeeren

Diesen Kuchen wollte ich schon lange backen! Diesmal gab´s auch die perfekte Gelegenheit dazu: Eine dreifache Geburtstagsfeier! In meinem Kopf war das Bild dieser Biskuittorte schon längst perfekt: Drei Schichten Topfencreme, ganz natürlich gefärbt mit Himbeeren, dazwischen saftiger Biskuitteig (wie ihr ihn schon von der Bananenschnitte kennt) ummantelt mit noch mehr Creme – und all das mit schönem Farbverlauf innen und außen. Für meinen allerersten Ombre Cake hat dieses Rezept gut funktioniert!

Für 1 kleinen Ombre Cake nehme man…
Biskuitteig:
5 Eier
100 g Feinkristallzucker
90 g Mehl

Topfencreme:
100 g Himbeeren (tiefgekühlt, wenn keine Saison)
250 g Topfen
170 g Joghurt
100 g Staubzucker
1 Pkg. Agartine
250 g Schlagobers

  1. Backblech mit Backpapier auslegen, Backrohr auf 200°C vorheizen.
  2. Für den Biskuitteig die Eier trennen – Eidotter mit der Hälfte des Zuckers schaumig rühren.
  3. Eiweiß mit der anderen Hälfte des Zuckers zu steifem Schnee schlagen.
  4. Dottermasse nach und nach unter den Eischnee heben. Mehl ebenfalls unterheben.
  5. Biskuitmasse auf das Backblech streichen. 10 Minuten backen und danach sofort auf ein weiteres, mit etwas Kristallzucker bestreutes, Backpapier stürzen – altes Backpapier vorsichtig abziehen. Teig auskühlen lassen.
  6. Für die Topfen-Joghurt-Creme die Himbeeren (aufgetaut) in einem Topf bei kleiner Hitze einkochen. Mit dem Stabmixer pürieren, auskühlen lassen.
  7. In einer Schüssel Topfen, Joghurt und Staubzucker verrühren. Agartine laut Packungsanweisung zubereiten und untermischen (ich habe das Päckchen mit rund 150 ml Wasser aufgekocht, 2 Minuten köcheln lassen und dann untergemischt).
  8. Schlagobers aufschlagen. Ebenfalls unter die Topfen-Joghurt-Masse mischen.
  9. Die Topfencreme für den Ombre Cake in insgesamt drei Schüsseln aufteilen. Pürierte Himbeeren in ein feines Sieb füllen und in zwei der Schüsseln pressen – eine Masse sollte dabei dünkler werden, als die andere.
  10. Eine kleine Springform (Durchmesser ca. 17 cm) zu Hilfe nehmen und aus dem Biskuitteig drei gleich große Tortenböden ausschneiden. Dabei sollte so viel Verschnitt übrig bleiben, dass ihr daraus nochmals zwei Hälften und damit einen weiteren Tortenboden ausschneiden könnt.
  11. Ersten Tortenboden auf einen Tortenteller legen. Den Großteil der dunklen Creme auf dem Boden verteilen. Weiteren Tortenboden darauf setzen und die zweite Creme darauf verteilen – auch hier etwas Creme übrig lassen. (Falls die Creme noch nicht fest genug ist, könnt ihr sie bzw. den Boden mit Creme darauf 5 Minuten in den Kühlschrank stellen). Mit der hellsten Creme weitermachen und mit einem Biskuitboden abschließen.
  12. Torte für 10 Minuten in den Kühlschrank stellen. Danach mögliche „Löcher“ am Rand mit Creme verstreichen. Nun die dunkle Creme am unteren Teil des Tortenrandes verstreichen. Mittlere Creme mittig verstreichen und die helle Creme am oberen Rand sowie auf der Oberfläche verteilen. Die Übergänge am Rand sollten fließend sein.
  13. Den Ombre Cake für mindestens 1 Stunde in den Kühlschrank stellen.

Übrigens: Wenn Creme und Biskuitteig übrig bleiben, einfach ein Glas mit beidem füllen – fertig ist ein weiteres Dessert!

Biskuitteig
Biskuitteig mit Topfencreme
Biskuittorte mit Topfencreme
Ombre Cake - Biskuittorte mit Topfencreme
Ombre Cake - Biskuittorte mit TopfencremeTopfen-Joghurt-Creme mit Biskuit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*