Mini-Donuts mit Zuckerglasur

Mini-Donuts

Es war Liebe auf den ersten Blick. Doch ich zögerte. Und legte sie wieder zurück ins Regal. Brauche ich sie wirklich? Hab ich überhaupt noch Platz dafür? Wie oft würde ich sie tatsächlich verwenden? Erst mal drüber schlafen, dachte ich. Zum Glück habe ich gute Freundinnen, die wissen, was ich will – und womit sie mich richtig glücklich machen können. So gab es zur nachträglichen Geburtstagsfeier ein Wiedersehen mit meiner neuen großen, kleinen Liebe – der Mini-Donut-Backform!
DANKE, muss ich an dieser Stelle deshalb nochmal sagen. Auch für das zweite Geschenk, das eigentlich noch viel toller ist (ich sag nur: Abo. Deli. ♥)
Und wie könnte es anders sein, natürlich musste ich die Backform gleich ausprobieren. 12 Mini-Donuts sind damit innerhalb weniger Minuten fertig! Für den 1. Versuch habe ich für den Teig mehr oder weniger an das Rezept auf der Verpackung gehalten. Nach drei Runden konnte ich mich noch immer nicht entscheiden, wie viel Teig für die perfekte Form pro Donut reicht. Auch der Teig hat noch viel Potenzial – mit Glasur ist diese Variante aber schnell und gut! Ich werde aber definitiv an weiteren Rezepten feilen.

Für 48-60 Mini-Donuts nehme man…
150 g Mehl
75 g Zucker
1/2 EL Backpulver
1 TL Vanillezucker
Prise Salz
1 Ei
1 EL Butter
100 ml Schlagobers

Staubzucker
Saft von 1 Zitrone
etwas geriebene Zitronenschale
etwas Butter für die Backform

  1. Backrohr auf 210°C vorheizen. Backform mit etwas Butter ausstreichen.
  2. Mehl mit Backpulver, Zucker, Vanillezucker und Salz vermischen.
  3. Ei versprudeln, mit Schlagobers versprudeln und zusammen mit der weichen Butter unter die Mehlmischung rühren.
  4. Teig in einen Spritzsack füllen, Spitze abschneiden. Eine bis zwei „Runden“ pro Donut in die Form füllen (1 Runde sieht am Ende sehr schön rund und gleichmäßig aus, wird allerdings auch trockener). Auf keinen Fall ganz voll füllen!
  5. Die Mini-Donuts 4-6 Minuten backen – am besten beobachten, denn die kleinen Donuts sind sehr schnell durch!
  6. Aus dem Rohr nehmen, 1 Minute in der Form rasten lassen und auf ein Kuchengitter zum Abkühlen legen.
  7. Form erneut mit Butter ausstreichen und wieder Teig einfüllen – fortfahren, bis der Teig aufgebraucht ist.
  8. Staubzucker mit Zitronensaft vermischen. Die Masse sollte eher zähflüssig sein, aber nicht zufest. Donut für Donut auf einer Seite in die Zuckerglasur tunken. Falls die Glasur beim Trocknen zu transparent wird, einfach ein zweites Mal eintunken. Mit Zitronenzesten dekorieren.

Tipp: Wer mag, taucht die Mini-Donuts in geschmolzene Schokolade oder Punschglasur und verziert sie mit Zuckerstreusel!

Mini-Donuts
Mini-DonutsMini-Donuts
Mini-Donuts mit Zitronen-Zuckerglasur Mini-Donuts
Mini-Donuts mit Zitronen-Zuckerglasur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*