Bananenkuchen mit Puddingcreme – laktosefrei

bananenkuchen mit puddingcreme

Man könnte meinen, meine Kollegen wenden jeden Trick an, um an Kuchen zu kommen… Der Deal: Ich bekomme Eier von sehr, sehr glücklichen Hühnern (mit sehr, sehr gelben Dottern), dafür backe ich einen Kuchen. Na gut, wer kann da schon nein sagen? Ich jedenfalls nicht! Die restlichen Zutaten – ebenfalls fremdbestimmt: Pudding, Bananen und Schokolade – aber bitte laktosefrei, dann können alle Kollegen mitessen. Klingt nach Bananenschnitte? Ja, aber in Tortenform: Bananenkuchen mit Puddingcreme.

#bananenkuchen #laktosefrei

Für 1 kleine Springform nehme man…
100 ml Buttermilch, laktosefrei
125 ml Pflanzenöl
2 Eier
100 g brauner Zucker
3 Bananen
110 g Feinkristallzucker
3 TL Vanillezucker
200 g Mehl
1 TL Weinsteinbackpulver
Prise Salz

80 g pflanzliche Margarine
200 ml Milch, laktosefrei
3 EL Vanillezucker
1 Vanilleschote
100 g Zucker
2 EL Maizena
3 Eier

200 g dunkle Schokolade

  1. Tortenform mit etwas pflanzlicher Margarine ausstreichen, mit Mehl oder geriebenen Nüssen ausstreuen. Backrohr auf 170°C vorheizen.
  2. Für den Bananenkuchen Buttermilch mit Öl und Eiern verquirlen.
  3. Mehl mit braunem und weißem Zucker, Vanillezucker, Backpulver und Salz vermischen.
  4. Bananen zerdrücken und unter die Mehlmischung heben. Buttermilch-Öl-Ei-Mischung unterrühren.
  5. Teig in die Springform füllen und rund 55 Minuten backen (unbedingt eine Stäbchenprobe in der Mitte des Kuchen machen – der Teig muss gut durch sein!). Backrohr ausschalten und den Kuchen weitere 10 Minuten in der Resthitze rasten lassen. Aus dem Rohr nehmen und auskühlen lassen.
  6. Für die Puddingcreme laktosefreie Milch mit Vanillezucker und Zucker aufkochen lassen. Vanilleschote längs aufschneiden, Vanillemark zur Milch geben und die Schote ebenfalls aufkochen lassen. Hitze reduzieren, Margarine in Stückchen zugeben und schmelzen lassen. Vanilleschote entfernen.
  7. Etwas heiße Milch in eine Tasse geben, Maizena einrühren und in den Topf zur restlichen Milch gießen – gut verrühren.
  8. Eier verquirlen, Topf vom Herd nehmen, Eier einrühren. Zurück auf den Herd stellen und sanft erhitzen, bis eine sämige Puddingmasse entsteht. Hitze nicht zu stark hochdrehen, damit die Puddingmasse langsam einkocht und nicht stockt. Vom Herd nehmen und abkühlen lassen.
  9. Den ausgekühlten Kuchenteig 2x horizontal durchschneiden. Puddingmasse auf den unteren beiden Kuchenböden verteilen, dann alle drei Teile wieder zusammensetzen. Sollte die Puddingmasse noch zu weich sein, könnt ihr die einzelnen Teile samt Puddingcreme zwischendurch für 10 Minuten in den Kühlschrank legen.
  10. Den fertigen Bananenkuchen für mindestens 1 Stunde, noch besser aber über Nacht in den Kühlschrank stellen.
  11. Wer will, schmilzt zuvor noch dunkle Schokolade (immer auf die Inhaltsstoffe achten, selbst in dunkler Kuvertüre ist Molkepulver enthalten) und gießt sie über den Kuchen – leicht verstreichen, fertig! Ihr könnt die Schokolade aber auch weglassen und den Bananenkuchen vor dem Servieren stattdessen mit Staubzucker bestreuen.
Alsan bio Margarine
Backen mit rein pflanzlicher Margarine? Nicht immer einfach. Mit Alsan klappt´s aber ganz gut!
Bananenkuchen mit Puddingcreme laktosefrei
Bananenkuchen mit Puddingcreme laktosefrei
Bananenkuchen mit Puddingcreme laktosefrei
Bananenkuchen mit Puddingcreme laktosefrei

2 thoughts on “Bananenkuchen mit Puddingcreme – laktosefrei

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*